Ver­öf­fent­licht: 19.03.2023 | Aktua­li­siert: 13.04.2023 | Fin­dest du ein (*) im Text, dann sind damit Part­ner-Links gekenn­zeich­net. Die füh­ren nor­ma­ler­weise zum sozia­len Buchhandel.

Auch in die­sem Jahr bin ich wie­der spät dran, nach Tickets für die Lit.Cologne zu schauen. Immer­hin gibt es noch wel­che. Sogar an dem Wochen­ende, an dem wir in Köln sind. Also zwei Ver­an­stal­tun­gen buchen und gespannt dar­auf sein, was wir uns da aus­ge­sucht haben.

„Es geht mir nicht gut, wenn ich es nicht mache.“

Einer der Sätze an die­sem Abend, die mich aus den Schu­hen hauen. Das Autoren­ge­spräch mit Yan­nic Han Biao Fede­rer und Anne Burg­mer wird für mich zu einer bewe­gen­den und auf­wüh­len­den Ver­an­stal­tung. So vie­les, was mich selbst aktu­ell beim Schrei­ben und Zeich­nen mei­ner Gra­phic Novel inten­siv beschäf­tigt, beschreibt Yan­nic aus sei­nem Erle­ben. So tref­fend, dass ich mich getrof­fen fühle – auf gute Weise. Es ist, als ob dir jemand in die Seele guckt.

Wäh­rend das Gespräch auf der Bühne läuft, notiere ich alles, was bei mir Reso­nanz aus­löst. Und so lan­det an die­sem Abend in mei­nem gra­phi­schen Jour­nal viel Text und nur eine Zeichnung.

Und es klingt wei­ter in mir beim Lesen des Romans »Tao«*.

Für mich ein Buch­high­light der letz­ten Monate – und sicher nicht nur inter­es­sant, wenn man sich selbst gerade fragt, auf wel­che Weise gemein­same und über­lie­ferte Erin­ne­rung erzählt wer­den kann: Wie sollte wer was erzählen?

Tao von Yannic Han Biao Federer © Viktoria Cvetković

Danke, Yan­nic, für die­ses Buch, für das Gedan­ken­tei­len bei der Lit.Cologne und das freund­li­che Gespräch am Signiertisch.

Wie nah dran am Schreibprozess möchtest du sein?

Viktoria zeichnet © Viktoria Cvetković

Für mich ist das Sti­pen­dia­tin­nen-Dasein eine neue Erfah­rung – und wenn du möch­test, kannst du Teil der Reise wer­den und mich zumin­dest vir­tu­ell begleiten.

Ich nutze mei­nen Blog wäh­rend mei­ner Zeit als Dorf­schrei­be­rin in Eisen­bach auch als Online-Tage­buch für aus­ge­wählte Bei­träge. Noch näher dran an der Ent­ste­hung des Buches bist du als Newsletter-Abonnent:in, denn nicht alle Gedan­ken gehö­ren öffent­lich ins Netz. 😉

Hier kommst du zu mei­nem inter­nen Ver­tei­ler und bleibst auf dem Laufenden:

Schreibzeichnen für die Graphic Novel © Viktoria Cvetković

So sehen die ers­ten Ent­würfe, Frag­mente und Ver­satz­stü­cke mei­nes aktu­el­len Buch­pro­jekts aus. Wenn dich sol­che Hin­ter­gründe inter­es­sie­ren, dann hüpf gerne auf mei­nen News­let­ter. Dort teile ich mehr davon, wie das Schreib­zeich­nen an der Gra­phic Novel vorangeht.

Hi, ich bin Viktoria.

Ich bin Illus­tra­to­rin, Autorin und Dozen­tin. Ich erzähle mit Bildern.

Meine bevor­zugte Zei­chen­tech­nik ist die Skizze, meine liebs­ten Medien sind Tusche und Aqua­rell. Ich for­sche mit dem Stift in der Hand und liebe es, Men­schen, Gebäude, Orte, Hand­werk­li­ches und All­täg­li­ches zeich­nend zu dokumentieren.

Die Resul­tate sind gra­phi­sche Repor­ta­gen, häu­fig in Form von hand­ge­bun­de­nen Künstlerbüchern.

Hier im Blog schreibe ich über Dinge, die mich aktu­ell bewe­gen und zeige, was so alles in mei­nen Skiz­zen­bü­chern lan­det. Wenn du noch näher dran sein willst, auch für Ein­bli­cke zum aktu­el­len Gra­phic-Novel-Pro­jekt, dann hüpf gerne auf mei­nen News­let­ter.

%d Bloggern gefällt das: